14. April 2021

Spirulina: Alles, was du über Wirkung, Dosierung und Inhaltsstoffe wissen solltest!

Spirulina wird oft im Leistungssport eingesetzt

Die Reihe der sogenannten Superfoods ist lang und nun wird sie durch einen weiteren Vertreter dieser Gattung ergänzt: von der Spirulina-, auch Blaualge oder Arthrospira genannt. Ihr Beiname “Das Gold der Azteken” deutet bereits auf ihre jahrhundertelange Verwendung hin. 

Spirulina wird nachgesagt, das Altern zu verlangsamen! Was das Superfood noch alles kann, erfährst du hier!

Heutzutage schwören besonders die Supermodels auf der ganzen Welt auf die positiven Eigenschaften der Superalge und auch bei “Otto Normalverbraucher” spricht sich langsam herum, dass die Blaualge ein wahres Wundermittel ist und uns auf vielfältige Weise bei einem gesünderen, vitaleren Leben helfen kann. Möchtest du auch von der Wirkung der kleinen Alge profitieren?

Was sind Spirulina Algen?

Nicht Pflanze, nicht Tier, jedoch so winzig klein, dass sie mit dem bloßen Augen nicht zu sehen ist. Die Blaualge hat weder eine pflanzentypische Zellulose – Membran, noch einen Zellkern. Sie besteht grundsätzlich aus Fasern

Jedoch lebt auch die Spirulina mit Photosynthese, gewinnt ihre Energie aus dem Sonnenlicht und braucht eigentlich nichts weiter als alkalisches Wasser, um zu einer reichhaltigen Nahrungsquelle zu werden.

Bei der Spirulina Alge handelt es sich um eine Gattung der sogenannten Cyanobakterien, die zu den wohl ältesten Lebewesen auf der Erde gehören. Flamingos ernähren sich schon seit Anbeginn von ihnen. 

Ihr veralteter Beiname Blaualge ist eigentlich nicht so ganz zutreffend, da die Färbung der kleinen Alge eher als grün-blau beschrieben werden muss.

Ihr Verbreitungsgrad umfasst die  ganze Welt und, wie bereits erwähnt, galt sie auch den frühesten Zivilisationen als Quelle für Energie und Vitalität

Spirulina fördert das Wohlbefinden

So fanden sich etwa bei Ausgrabungen Hinweise darauf, dass bereits aztekische Lastenträger des Kaisers Montezuma Spirulina Kekse bei sich hatten, welche als Kraftreserven galten. Lastenträger aus der damaligen Epoche würden wir heute mit Leistungssportlern gleichsetzen.

Und auch im Weltraum war die Superalge bereits unterwegs. In der Astronautennahrung war sie enthalten, da ihre Zusammensetzung der Nährstoffe optimal für diesen Zweck ist.

Wie werden diese Algen gezüchtet?

Auch werden Forschungen in Japan und Frankreich betrieben, um mit Hilfe der Spirulina das Welternährungsproblem in den Griff zu bekommen.  

In riesigen Zuchtbecken z.B. in Kalifornien, wächst die Blaualge heran und das Wasser, in dem sie sich befindet, wird andauernd mit großen Schaufelrädern in Bewegung gehalten und somit die Ernährung der Alge sichergestellt.

In den Monaten von April bis November verdoppelt sich die Anzahl der Algen dann jeweils jeden dritten Tag. Dies macht dann eine tägliche Ernte möglich. Zu diesem Zweck wird die Alge in mehreren Arbeitsschritten aus dem Wasser gefiltert und dann schonend (bei niedrigen Temperaturen) in Trockentürmen getrocknet. 

Spirulina Präparate: Pulver, Tabletten und Presslinge

Nach der Ernte und der schonenden Hochdruck-Trocknung wird die Spirulina-Alge entweder zu Pulver vermahlen, zu Presslingen geformt oder auch in Kapseln gefüllt. Der Vorteil der vordosierten Tabletten (Presslinge) und Kapseln ist, dass die Wirkstoffmenge nicht immer extra abgewogen werden muss. Der Gehalt dessen ist in jedem Pressling/jeder Kapsel derselbe. 

Jedoch hat die Pulverform den Vorteil, dass dieses auch zum Kochen, Backen und für Getränke (Smoothies) verwendet werden kann. Leckere Rezepte findest du hier!

Wirkung von Spirulina

Der Spirulina Alge werden vielfältige Wirkweisen nachgesagt. Diese sehen wir uns nun  genauer an und versuchen, die wissenschaftlichen Beweise dazu darzulegen.

Lass dich überraschen von den vielen positiven Eigenschaften, welche die Alge auf unseren Organismus hat.

Wird das Immunsystem durch Spirulina gestärkt?

Ist das Immunsystem intakt, so bildet es die Grundlage für Wohlbefinden und Gesundheit. Eine gut arbeitende Abwehr bietet Viren und Bakterien die Stirn und hält uns gesund und leistungsfähig.

Hier kommt nun die Spirulina Alge auf den Plan, denn sie verfügt über einen wahren Wirkstoffkomplex und dank ihrer einzigartigen Nährstoffzusammensetzung kann sie uns dabei helfen, eine gute Immunabwehr aufzubauen und zu behalten. 

So sind in der Superalge unter anderem Phycocyanine, Beta – Carotin (Vitamin A), Eisen, Vitamin B12, einige Polysaccharide, Vitamine und Spurenelemente zu finden.

Die Versorgung mit diesen Stoffen ist essentiell für den menschlichen Organismus und durch eine tägliche Zufuhr Spirulina sehr simpel zu gewährleisten. 

In Untersuchungen berichteten die Probanden, dass bereits nach einer mehrwöchigen, regelmäßigen Einnahme von Spirulina ein besserer Schutz vor Infekten gegeben war.

Auch wurde eine bessere Ausheilung von Entzündungsherden im Körper festgestellt. Alles Anzeichen für eine gestärkte Abwehrkraft. Somit wird davon ausgegangen, dass die Einnahme von Spirulina für unser Immunsystem eine stärkende, fördernde Eigenschaft hat. 

Auch kann Spirulina den Körper vor Viren schützen. Die resultiert vermutlich in der immunstärkenden Eigenschaft der Alge. In Amerika, an der Harvard University in Boston, Massachusetts, beschäftigten sich die Forscher mit der Frage, welche Einflüsse die Spirulina Alge auf das HIV Virus hat.

Die Ergebnisse erbrachten, dass die intrazelluläre Vermehrung von Aids Viren in den Zellen gestoppt werden konnte. Ähnliche Resultate wurden in Belgien, am bekannten Rega Institut for Medical Research an Herpesviren gewonnen.

Weitere Wirkungsbereiche

Spirulina als Detox Kur einsetzbar

Die Spirulina Alge verfügt über eine besonders stark entgiftende Wirkung, weswegen sie bei jeder Detox Kur sehr gerne eingenommen werden kann.

Zur Info: Bei einer Detox Kur wird der Stoffwechsel entschlackt, Gift-, Schad- und Abbaustoffe aus dem Organismus “ausgeschwemmt”. 

Auch zu diesem Punkt gibt es repräsentative Studien, dieses Mal kommen sie aus den USA.

In einer sogenannten Reihenuntersuchung mit 40 Teilnehmern, welche ein Lebensalter von über 50 Jahren hatten, wurde die Wirkung der Alge zur Entgiftung und Entschlackung wissenschaftlich untersucht.

Die Studie kam zu dem Resultat, dass durch die Einnahme der Blaualge zur Nahrungsergänzung die gesundheitliche Situation der Probanden signifikant optimiert wurde.

Spirulina verhindert das vorzeitige Altern des Körpers

Dieses Ergebnis konnte auch objektiv nachgewiesen werden durch eine eindeutige Verbesserung der Vitalparameter im Blut. Das ließ den Schluss zu, dass Zellgifte (Schadstoffe etc.) besser abtransportiert und auch ausgeschieden werden konnten. 

Dies lässt annehmen, dass die Spirulina Alge besonders für Menschen über 50 Jahren zur Verlangsamung von Alterungsprozessen im gesamten Körper mit Erfolg eingesetzt werden kann. 

Die Spirulina-Alge hilft beim Abnehmen

Die Spirulina Alge verfügt über eine große Menge an Vitalstoffen.

Aus diesem Grund ist sie wie dafür geschaffen, im Rahmen einer Diät die Versorgung des Körpers mit diesen lebenswichtigen Stoffen zu gewährleisten. 

So sorgen die vielen enthaltenen Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe und die komplexen Eiweißbausteine (besonders ausgewogenes Verhältnis in den Algen) für einen einwandfrei arbeitenden Stoffwechsel in der Zeit der Kalorienreduktion.

Spirulina Alge verfügt über einen hohen Proteingehalt und kann Leistungssportler zusätzlich unterstützen!

Die Alge wirkt positiv auf das Herz- und Kreislaufsystem

Untersuchungen ergaben, dass die kleine Spirulina Alge in der Lage ist, den Blutdruck effektiv zu senken. In der Regel ist ein zu hoher Blutdruck der Hauptgrund für Herz-/Kreislauferkrankungen.

So kann mit der Einnahme von 4,5 Gramm der Blaualge täglich dieses Risiko deutlich vermindert werden und der Blutdruck signifikant gesenkt werden. 

Auch steht die Spirulina in dem Ruf, die Herzzellen und die Blutgefässe zuverlässig zu schützen.

So ist dieses Superfood hervorragend dazu geeignet, das Herz-/Kreislaufsystem auf gleich mehrere Weisen zuverlässig zu schützen. 

Hier siehst du eine Liste der Beschwerden, bei welchen du Spirulina erfolgreich einsetzen kannst:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Allgemeiner Leistungsschwäche
  • Bei Belastung durch Strahlen oder Schwermetalle
  • Bei oxidativem Stress
  • Stärkung des Herz-/Kreislaufsystems
  • Beim Abnehmen
  • Zur Entschlackung
  • Hilft Leber und Nieren
  • Bei Krebs
  • Bei Candida
  • Für schöne Haut und Haare

Wenn du unter einer der aufgeführten Beschwerden leidest, so sprich doch gerne deinen behandelnden Arzt auf die Wirkung von Spirulina an.

Möglicherweise kann die Superalge in deinem Behandlungsplan integriert werden und dir so helfen, schneller wieder gesund zu werden.

Wie schnell wirkt Spirulina?

Bereits nach wenigen Wochen der täglichen, regelmäßigen Einnahme solltest du die positiven Veränderungen in deinem Körper bemerken können.

Anwendungsgebiete für Spirulina Algen: Dafür kannst du es verwenden!

Die Spirulina Alge verfügt über ein wahres Füllhorn an wirksamen Inhaltsstoffen.

So verwundert es nicht, dass die Alge gegen allerhand Beschwerden effektiv eingesetzt werden kann.

Hier erfährst du, welche Beschwerdebilder von der Spirulina abgedeckt werden.

Ernährung und Diät

Auf diesen Punkt sind wir im vorherigen Kapitel bereits kurz eingegangen. Ausführlich wollen wir uns nun ansehen, wie die Blaualge beim Abnehmen und der ausgewogenen Ernährung des Körpers helfen kann. 

Mit der Einnahme der Spirulina Alge gelingt die Gewichtsreduktion deutlich schneller und einfacher.

Dies haben die bisherigen Erkenntnisse klar belegt. Durch die Hohe Anzahl an Proteinen, welche man mit der Alge zu sich nimmt, ist es leichter, fettarmes Gewebe aufzubauen und zu erhalten. Zudem kurbelt die Blaualge die Fettverbrennung an. 

Dabei müssen wir dich darauf hinweisen, dass auch die Spirulina kein “Wundermittel” ist und du nur eine Tablette am Tag einnehmen musst und schon purzeln die Pfunde… Das wäre zu schön, funktioniert aber leider nicht! 

Natürlich musst du zusätzlich deine Ernährung entsprechend gestalten (ausgewogen, d.h. viel frisches Gemüse und Obst, wenig Kohlenhydrate, Zucker meiden etc.) und für ausreichend Bewegung, optimalerweise an der frischen Luft, sorgen.

All diese Maßnahmen können dann von der Einnahme der Spirulina effektiver gemacht und unterstützt werden.

Für wen eignet sich Spirulina?

Spirulina liefert uns Menschen eine ganze Fülle an guten, gesundheitsfördernden Wirkstoffen. Besonders reich ist die Blaualge an Proteinen, Vitamin B1, B2 und B3, sowie Eisen und Kupfer.

Sie versorgt den Körper mit allem Lebenswichtigem und daher kann die Einnahme nur jedem Menschen empfohlen werden. 

Die positiven Effekte für die Gesundheit umfassen unter anderem eine Senkung des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels, der Ausleitung von Schwermetallen, der Kräftigung des Organismus zum Kampf gegen bösartige Krebszellen und der Linderung von Symptomen bei allergischem Schnupfen.

Dies sind nur einige wenige der Einsatzgebiete für die Spirulina Alge. 

Da die Blaualge frei von bekannten Nebenwirkungen ist, eignet sie sich hervorragend für eine langfristige/dauerhafte Einnahme.

Profitiere von den zahlreichen guten Eigenschaften, welche die Anwendung von Spirulina für den Menschen bereithält und beginne noch heute mit einer kurmäßigen Anwendung.

Du werden überzeugt sein von der Spirulina Alge.

Die kleine Alge erfreut sich wachsender Beliebtheit bei uns und das kommt nicht von ungefähr. Lese hier von den vielen positiven Erfahrungen, welche Personen bereits mit dem Superfood gemacht haben.

Spirulina Erfahrungen

Lass dich von ihren Berichten überzeugen!

Anwendung, Einnahme und Dosierung von Spirulina

Die Spirulina Alge ist die einzige Nahrungsergänzung, in welcher das Blaupigment als Immunstimulans enthalten ist.

Doch nicht nur dies macht die Alge so wertvoll für die Gesundheit und die Regeneration der Körperzellen – sie enthält außerdem sekundäre Pflanzenstoffe, Enzyme, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, pflanzliche Eiweiße und hochwertige Fettsäuren in idealer Zusammensetzung.

Dies alles macht die Alge für den Organismus so unglaublich wertvoll.

Leider ist die Darreichungsform des Präparates auf wenige Formen beschränkt.

So kannst du das Superfood als Pulver, Tabletten, Presslinge oder Kapseln erwerben.

Es ist daher wichtig, dass du die richtige Dosierungen für ihre Anwendungsggebiete beachtest.

Wann sollte ich Spirulina einnehmen?

Da die Spirulina Alge frei von bekannten Nebenwirkungen ist, kannst du sie gerne das ganze Jahr hindurch als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Sehr gerne werden jedoch auch Kuren mit der Alge gemacht – für einige Wochen, Monate oder mehrmals das Jahr hindurch. Diese Anwendung beugt besonders Mangelzustände vor. 

Optimalerweise nimmst du die Spirulina-Alge morgens ein.

Spirulina Dosierung

Mache am besten ein tägliches, morgendliches Ritual aus der Einnahme, so stellst du sicher, dass du die Einnahme nicht vergisst.

Zum Zweiten kann dir so die Spirulina bereits in der Früh den ersten Energiekick geben und du startest mit Power in den neuen Tag.

Sehr wichtig ist die regelmäßige und tägliche Einnahme, um die Vorteile der Alge effektiv für den Körper zu nutzen.

Welche Menge sollte ich einnehmen?

Willst du deinen Körper etwas Gutes tun und die allgemeine Gesundheit unterstützen, so solltest du am Tag rund 3 Gramm Spirulina zu dir nehmen.

Bei Kindern ist diese Dosis dem Gewicht anzupassen, jedoch genügen hier zwischen 1 und 2 Gramm Spirulina täglich.

Spirulina zum Abnehmen:

Möchtest du die Spirulina-Alge nutzen, um dein Gewicht zu verringern, so achte darauf, dass du die Alge etwa eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit einnimmst.

Die Blaualge ist, dank der hohen Dichte an Nährstoffen, in der Lage, ein angenehmes Sättigungsgefühl zu erzeugen und so kannst du deine Mahlzeiten bereits schon kleiner gestalten. 

Jedoch solltest du, wenn du an einem Muskelaufbau interessiert bist, die Spirulina nach deiner Mahlzeit zu dir nehmen. 

Die Dosierung von Spirulinain Pulverform zum Abnehmen sollte täglich etwa 2 gehäufte Teelöffel (rund 10 Gramm) betragen. 

Spirulina zur Stärkung des Immunsystems:

Ein geschwächtes Immunsystem macht sich nicht nur durch eine größere Infektanfälligkeit bemerkbar, sondern auch durch eine allgemeine Leistungsschwäche und Müdigkeit.

Das Immunsystem ist jeden Tag mit den unterschiedlichsten Bakterien, Viren und Keimen konfrontiert und so verwundert es nicht, wenn es mit der Zeit immer schwächer wird.

Hier kommt die Spirulina Alge auf den Plan. Sie kann, über eine längere Zeit in niedriger Dosierung eingenommen, wertvolle Hilfe leisten und das Immunsystem kräftigen.

Nimm täglich 4 bis 8 Presslinge zu den Mahlzeiten ein und baue so dein Immunsystem wieder auf.

Spirulina bei Allergien:

Auch bei Allergien kann die Spirulina Alge effektiv eingesetzt werden. Hier empfiehlt sich die Einnahme einer höheren Dosis für rund 12 Wochen oder mehr.

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass mit einer Dosierung von 200 mg Spirulina pro Tag die Allergien in Schach gehalten werden können. Die Darreichungsform kann frei gewählt werden und ist eher zweitrangig.

Spirulina zum Entschlacken und Entgiften:

Bei einer Detox Kur sollte das Zellgewebe ausreichend entschlackt und entgiftet werden.

Hierfür sollte die Spirulina Alge im Rahmen einer 3 mal im Jahr stattfindenden, 6 wöchigen Detox Kur eingenommen werden.

Für diese Anwendung eignen sich besonders die Presslinge der Blaualge.

Hiervon solltest du täglich 5 Stück mit ausreichend Flüssigkeit zu dir nehmen. Alternativ kann täglich 5-10 g Pulver etwa eine halbe Stunde vor dem Frühstück verzehrt werden, wenn diese Dosierung konstant über einen Zeitraum von mindestens 9 Wochen eingehalten wird.

Spirulina zum Schutz gegen Viren:

Hier ist die Blaualge besonders zu empfehlen, da sie die Viren gleich auf 3 Arten bekämpft. Sie stärkt das Immunsystem, steigert die Entgiftungsfuktionen des Körpers und sie besitzt zudem antivirale Substanzen.

Möchtest du deinen Organismus zuverlässig vor Viren schützen, so verwende täglich einen Teelöffel Spirulina, 3 mal zu den Mahlzeiten eingenommen.

Solltest du bereits an einer viralen Infektion leiden, so kannst du die Dosierung einfach verdoppeln!

Spirulina bei Herz-/Kreislauferkrankungen:

Der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren in der Spirulina Alge kann einen hohen Cholesterinwert senken und schützt so vor Arteriosklerose und Schlaganfällen.

Besteht bei dir bereits eine Herz-/Kreislauferkrankung, so dosiere die Blaualge mit 3 mal täglich 5 Tabletten, zu den Mahlzeiten mit reichlich Wasser eingenommen. 

Spirulina für schöne Haut, Haare und Nägel:

Die Haut ist unser größtes Organ und daher muss auf seine Gesundheit besonders geachtet werden.

Freie Radikale und Umwelteinflüsse machen ihr sehr zu schaffen und so kann hier das Superfood Spirulina als Antioxidans angewendet werden.

Beispielsweise kann auch eine hochwertige Maske aus dem Spirulina Pulver hergestellt werden und auf die Haut aufgetragen werden, aber natürlich auch als Einnahme dienen.

Die Dosierung in diesem Fall beträgt 3 mal täglich 4 Presslinge, zu den Mahlzeiten eingenommen.

Wie lange darf man Spirulina Präparate einnehmen?

Da du bei Spirulina nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen hast, spricht nichts gegen die lebenslange Einnahme des Superfoods.

Lediglich bei der Darreichungsform Kapseln kann es zu allergischen Reaktionen kommen – dies liegt dann aber in den Bestandteilen der Kapseln begründet, nicht in der Spirulina selbst.

Ebenfalls sollten Vegetarier und Veganer darauf achten, dass sie keine Kapseln erwerben, welche aus tierischen Bestandteilen hergestellt werden (Gelatine).

Welcher Personenkreis sollte die Einnahme von Spirulina mit dem Hausarzt besprechen?

Generell empfehlen wir vor Einnahme eines neuen Wirkstoffes, den Arzt deines Vertrauen zu konsultieren um die Verträglichkeit und die Dosierung medizinisch abzuklären.

Wo kann ich Spirulina Präparate kaufen?

Die Produkte rund um die Superalge kannst du natürlich in jeder Apotheke kaufen.

Hier hast du den Vorteil, dass du eine ausführliche persönliche Beratung des Apothekers gleich noch dazu erhälst.

Alternativ kannst du die Präparate auch im Reformhaus deines Vertrauens erwerben. Auch hier findet in der Regel eine Beratung statt.

Gerne kannst du jedoch auch im Internet Spirulina Produkte kaufen. Hier solltest du jedoch auf deutsche Manufaktur achten, da Präparate aus Fernost sehr oft verunreinigt sind. Achte zudem unbedingt auf Bio Qualität.

Welche Inhaltsstoffe enthalten diese Produkte?

Vitamine:

Vitamin B12, B1, B2, B3, B5, B6, Provitamin A, E, Folsäure, Biotin

Mineralstoffe:

  • Natrium
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Kupfer
  • Zink
  • Phosphor
  • Selen
  • Chrom
  • Mangan
  • Germanium

Sekundäre Pflanzenstoffe:

  • Isoleucin
  • Leucin
  • Lysin
  • Methionin
  • Phenylalanin
  • Threonin
  • Tryptophan
  • Valin
  • Alanin
  • Arginin
  • Aspartinsäure
  • Cystin
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Histidin
  • Prolin
  • Serin
  • Tyrosin

Zudem enthält die Spirulina-Alge die essentiellen Fettsäuren Omega-6, etwa Linolsäure, welche direkt in den Fettstoffwechsel eingreifen, einen zu hohen Cholesterinwert senken und die Innenwände der Blutgefäße vor Ablagerungen schützen. 

Spirulina wirkt sich positv auf den Körper aus

Die wichtigsten sekundären Stoffe in Spirulina stellen jedoch die sogenannten Pflanzenfarbstoffe dar. Diese sind:

  • Carotinoide, verantwortlich für die orange Färbung
  • Phycocyanin, für die blaue Farbnuance
  • Chlorophyll, verursacht den satten Grünton von Spirulina

Alle sekundären Pflanzenstoffen, jedoch besonders die Pflanzenfarbstoffe in der Blaualge, sind als Radikalfänger und Antioxidans bekannt und bieten somit eine Schutz der Körperzellen vor vorzeitigem Altern.

Hat Spirulina wirklich eine entgiftende Wirkung?

Spirulina ist ein sehr wirksames, naturheilkundliches Ausleitungsmittel.

Zum einen entschlackt es nicht nur, es bindet auch Schwermetalle und Schadstoffe, welche den Körper ganz erheblich beeinträchtigen können.

Spirulina gilt als Stoffwechselaktivator, welcher die Funktion der sogenannten Ausleitungsorgane anhaltend positiv beeinflussen kann. Durch die Ankurbelung des Leber – und Nierenstoffwechsels wird es dem Organismus sehr viel einfacher gemacht, Schadstoffe auszuscheiden. 

Hierbei handelt es nicht nur um Schwermetalle wie Cadmium, Blei oder Quecksilber, sondern auch um künstliche Farbstoffe, Konservierungsstoffe oder Zusatzstoffe, wie wir sie heute sehr zahlreich über unsere Lebensmittel zu uns nehmen.

All diese Stoffe führen im Organismus zu einem vermehrten Anfall von Schadstoffen, welche im Zwischenzellgewebe und im Fettgewebe abgelagert wird.

Hier heißt es nun, rechtzeitig entgegenzusteuern. 

Dass Spirulina die Fähigkeit hat, Schwermetalle zu binden, gilt heute als unbestritten.

Was ist der Unterschied zwischen Spirulina und Chlorella?

Sowohl bei Spirulina, als auch bei Chlorella handelt es sich um einzellige Algen. Auch wenn beide grün erscheinen, ist nur die Chlorella auch aus biologischer Sicht eine Grünalge.

Spirulina hingegen zählt zu den Blaualgen und es mischt sich hier tatsächlich ein leichter Blauton in das vorherrschende Dunkelgrün.

Betrachtet man die Algen dann unter dem Mikroskop, so werden weitere Unterschiede sichtbar: Spirulina besitzt keinen ausgeprägten Zellkern und nur dünne Zellwände.

Jede Zelle von Chlorella hingegen besitzt einen eigenen Zellkern und wesentlich dickere Wände. Beides ist für die Anwendung und Wirkung der Algen von großer Wichtigkeit.

Bei den Nährstoffen hat Spirulina klar die Nase vorn: Sie enthält deutlich mehr Beta Carotin, aus dem der Körper das wichtige Vitamin A herstellen und so seine Tagesbedarf nahezu decken kann.

Zudem verfügt Spirulina über sehr viel Eiweiß, Eisen, den Vitaminen B12 und K, den essentiellen und den nicht – essentiellen Aminosäuren und Chlorophyll.

Auch die Süßwasseralge Chlorella ist äußerst nährstoffreich, kann aber in vielen Dingen nicht mit Spirulina mithalten.

Das beginnt bereits bei der enthaltenen Menge Beta Carotin. Wesentlich wichtiger für die Verwertbarkeit ist jedoch die Dicke der Zellwände der beiden Algen.

Spirulina verfügt über sehr dünne Zellwände, so dass die enthaltenen Nährstoffe im Darm besonders schnell aufgenommen werden können. Die viel dickeren Zellwände von Chlorella werden bei der Herstellung meist künstlich aufgebrochen.

Fazit: Warum ist Spirulina so gesund?

Spirulina kann, dank der vielen enthaltenen Wirkstoffe, gut und gerne als Superfood bezeichnet werden.

Es liefert dem Körper alle wichtigen Substanzen und kann gegen vielerlei Symptome wirksam sein. Es ist als starkes Antioxidans bekannt, sorgt so für schöne Haut, Haare und Nägel.

Zeitgleich kann die Spirulina dadurch auch wirkungsvoll gegen Entzündungen sein. 

Die Blaualge ist zudem auch in der Lage, den Blutdruck zu senken, Ablagerungen in den Zellwänden zu verhindern und ist so ein Garant für ein gesundes Herz-/Kreislaufsystem.

Weiterhin sehr wichtig ist die Stärkung des Immunsystems, welches die Spirulina auf einzigartige Weise liefert.

Spirulina wurde nicht umsonst bereits zu Lebzeiten der Azteken für seine gesundheitsfördernden Eigenschaften geschätzt und verzehrt.

Hinweis:
Es ist uns ein Anliegen, unseren Lesern informative Inhalte anbieten zu können. Doch ist zu beachten, dass es sich hierbei lediglich um eine Informationsweitergabe handelt und keine konkrete Handlungsempfehlung. Unsere Artikel ersetzen keinen Arztbesuch. Grundsätzlich empfehlen wir vor der Einnahme von neuen Produkten, die Abklärung durch medizinisches Fachpersonal. (Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu medizinischen Inhalten)

Quellenverzeichnis:

  • https://www.de.emb-japan.go.jp/NaJ/NaJ1507/algen.html
  • https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11962722/
  • https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16248810/
  • https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15299936/
  • https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31104244/